Wieviel kostet Google Ads?

Die Kosten von Google Ads teilen sich in zwei Positionen:

  1. Die Klickkosten, auch Klickbudget genannt. Die Abrechnung erfolgt mit Google.
  2. Die Kosten für die Einrichtung, die laufende Betreuung und die Optimierung von Google Ads. Hier erfolgt die Abrechnung mit dem Dienstleister.

Google Ads ist ein sehr effektiver Weg, um neue Kunden zu gewinnen oder den Umsatz im Shop drastisch zu erhöhen. Und dies bei einem sehr guten Kosten-Nutzen Verhältnis. Nur ist es nicht ganz so einfach die Kosten mit einer Zahl zu benennen.

Übrigens: Bis Mitte 2018 hieß es noch Google AdWords und wurde dann in Google Ads umbenannt. Im täglichen Sprachgebrauch findet man aber noch beide Bezeichnungen und auch wir haben hier und da noch die alte Bezeichnung „auf der Zunge“.

Wie hoch sind die Klickkosten bei Google Ads?

Das mögliche Klickbudget wird von Ihnen festgelegt! Das klingt erstmal komisch, ist aber so.

Damit Sie mit Ihrer Kampagne auch Erfolge erzielen können und zu der Zielgruppe passt, ermittele ich, Olaf Schulz, für jeden Kunden nach dem Erstgespräch eine Budgetempfehlung. Es liegt in Ihrer Hand, ob Sie dieser Empfehlung folgen oder mit einem geringeren Budget starten möchten.

Warum ist das so?

Jedes Mal wenn ein Internetnutzer eine Suchanfrage bei Google eingibt, startet im Hintergrund eine Auktion um die Anzeigenplatzierung zu ermitteln. Je nach Popularität der Branchen oder des Keywords (Suchbegriff) ergeben sich verschiedene Preise pro Klick. Bei beliebten und gut vertretenen Suchbegriffen sind die Kosten höher, weil die Konkurrenz auch stärker ist. Ein genaueres Fallbeispiel erläutere ich Ihnen gleich.

Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, benötigt es eine gute Pflege des Google Ads-Account. Die Preisunterschiede variieren je nach Branche und Keyworf zwischen 30 Cent und mehreren Euro. Zudem fließt noch jedes Mal der Qualitätsfaktor der Seite mit in die Auktion ein um den Internetnutzern passgenaue Werbung anzuzeigen.

Nun folgt das Zahlenbeispiel, diese Zahlen sind fiktiv, aber nahe an der Realität:

Angenommen ein Steuerberater möchte über Google Ads neue Mandanten generieren. Zuerst folgt eine eingehende Keywordrecherche bei der ich ein Set von Keywords generiert habe. Dieses Set hat in Köln insgesamt ein durchschnittliches Suchvolumen von 2600 Suchanfragen monatlich. Wenn wir von einer Klickrate von 50% ausgehen wären das 130 Klicks im Monat, also 130 interessierte Menschen, die genau in diesem Moment einen Steuerberater in Köln suchen. Bei der Recherche konnte ein Klickpreis von durchschnittlich 3,70 € ermittelt werden. Ich würde Ihnen dadurch ein Budget von 481€ im Monat empfehlen. (130 Klicks x 3,70€ = 481,-€)

Wenn im Monat 130 Interessenten in Köln nach einem Steuerberater suchen, ist es nicht unwahrscheinlich, durchschnittlich vier Mandanten im Monat dazu zu gewinnen.
In diesem Beispiel würde der Neukunde 120 € kosten weil der einzelne Mandant sehr wertvoll ist. Die Klickpreise sind vergleichsweise hoch, weil der Wettbewerb hierfür sehr stark ist.
Dennoch ist Google Ads eine vergleichsweise günstige Alternative zu anderen Werbemaßnahmen, bei denen man deutlich höhere Preise bezahlen muss. Eine Zeitungsanzeige liegt schnell bei 800,– € bis 1500,– €. Es wird viel mehr Geld bezahlt und man weiß leztendlich nicht, ob die Anzeige auch von jemanden gesehen wird, der einen Steuerberater sucht.

Da die Zahlen von Branche und Region immer unterschiedlich sind, ergeben sich auch andere Klickpreise. Daher erhält jeder Interessent eine individuell ermittelte Budgetempfehlung. Dennoch ist es durch eine gute Pflege und Optimierung der Kampagne möglich, die Klickpreise zu mindern, wodurch es dazu kommen kann, dass die tatsächlich benötigten Klickkosten unter meiner Empfehlung liegen. Und damit kommen wir zum nächsten Thema: die Kosten für Betreuung und Pflege.

Was kostet die Betreuung und laufende Optimierung von Google Ads?

Theoretisch könnten Sie sich selber in Google Ads einlesen und sich selber um Ihre Kampagnen kümmern. Doch auch das kostet Zeit und vor allem Geld! Häufig fehlt die bestehende Erfahrung mit der Optimierung von Kampagnen, wodurch das Klickbudget schnell sinnlos verbrannt wird. Nicht umsonst gibt es Internetagenturen, die viel Wissen und Erfahrungen zu Gebotsanpassungen, Ausschließen von Keywords und der Beachtung wichtiger Feinheiten haben.

Deswegen ist eine professionelle Betreuung Ihres Google Ads Accounts unterm Strich günstiger und Sie können Ihre Zeit für andere wichtige Dinge nutzen!

Leider ist es nicht möglich, fertige Pakete anzubieten. Dies liegt daran, dass der Zeitaufwand von Projekt zu Projekt unterschiedlich ist. Jedoch kann ich Ihnen bereits nach einem Gespräch schnell einen Kostenrahmen nennen, der mit Sicherheit günstiger ist, als Ihr Geld sinnlos zu verschwenden.

Fakten zu unserer Fairness:
– Wir bieten Transperenz durch Trennung von Klickbudget und Betreungskosten.
– Bei uns sind Sie an keine langfristigen Knebelverträge gebunden.
– Der AdWords-Account gehört Ihnen. Auch wenn die Zusammenheit endet oder pausiert.

Kontakt



Ihr Ansprechpartner:

Olaf Schulz
Online Marketing Manager

Adresse

PARTNER SATZ GmbH
Medien- und Online-Dienste
Riehler Str. 33
50668 Köln